4/28/2021

Blockchain im Sport: Zwischen Krypto-Blase, NFT-Hype und echter Innovation

Blockchain, NFT, Bitcoin, Fan-Tokens – an dem Krypto-Hype kommst du im Sportbusiness aktuell nicht vorbei. Doch zugegeben. Einfach zu verstehen ist das ganze noch nicht? Es locken lukrative Geschäftsmodelle und vermeintlich schnelle Gewinne. Doch das kann schnell zum Spiel mit dem Feuer werden. Gerade, wenn Fans ins Spiel kommen. Wir ordnen die Technologie ein.
Im Sports Maniac Podcast sprechen wir mit Harald Heider, Medienexperte und ehemaliger Lead Analyst bei der DZ Bank, über die Einsatzmöglichkeiten und das Potenzial von der Blockchain-Technologie für Sportorganisationen, worauf bei der Einführung von Fantoken und Kryptowährungen für Fans zu achten ist und warum Nachhaltigkeit und Blockchain aktuell noch kein wirkliches Match ist.
(Hinweis: Alle im Podcast besprochenen Themen sind ausdrücklich keine Investment-Empfehlungen. Ihr entscheidet selbst, was ihr tut.)
„Derzeit ist alles, was mit Blockchain zu tun hat, eigentlich noch ein Nischenmarkt.“ – Harald Heider
Wer alternativ investieren will, braucht technologisches Verständnis. Harald gibt zu Beginn des Gesprächs Einblicke in die verschiedenen Blockchain-Arten, die je nach Anwendungsgebiet (technologische) Vor- und Nachteile bieten.
Fälschungssicherheit ist einer der signifikanten Pluspunkte, den Blockchain gegenüber konventionellen Datenbanksystemen besitzt. Warum allerdings ein erheblicher Teil des Krypto-Vermögens unwiderruflich verloren geht bzw. aufgrund von Pseudonymität nicht mehr darauf zugegriffen werden kann, wird im Gespräch deutlich.
Wie NFTs Fans und Vereine zusammenbringen Der Hype um NFTs bricht derzeit nicht nur im Sportbusiness Rekorde. Du lernst, was NFTs (Non-Fungible Token) zu einem digitalen Echtheitszertifikat macht, wofür sie genutzt werden und wie du sie wieder verkaufen kannst. Wir sprechen über Use-Cases und Auktionen wie NBA Top Shots und Gronk’s NFT Kollektion, die gezielt auf künstliche Verknappung setzen. Warum Menschen für 208.000 USD ein Dunk-Video von LeBron James kaufen, welches ohnehin kostenlos im Internet zu finden ist, ist nach Haralds Einschätzung eher eine Charakterfrage als ein nachvollziehbares Investment.
Wie hoch ist die Gefahr, bei solch horrenden Summen, den normalen Fan zu verlieren? Aus Fan-Perspektive bleibt die User-Experience nahezu unangetastet. Warum? Harald teilt im Podcast seine Einschätzung zur Marktakzeptanz und verrät, warum durch den Fußball das Blockchain-Verständnis tendenziell steigt.
„Diese Vermischung von Investition, Spekulation und klassischem Fan, das ist ein Thema, das sich die Vereine sehr sorgfältig anschauen sollten.“ – Harald Heider
Für Vereine und Sportorganisationen steckt in Fan-Tokens ein riesiges, aber bislang noch weitestgehend ungenutztes Potential. Harald erzählt, wie sich beispielsweise der Sekundärmarkt im Ticketing verändern könnte, gibt konkrete Praxistipps und mahnt jedoch gleichzeitig, dass Blockchain kein Programm zur Fanbindung sei.
Die Zukunft von Blockchain im Sport Letztendlich bleibt die Frage, ob der unabhängige, aber unregulierte Markt eine gewaltige Spekulationsblase darstellt oder ob sich ein Investment in Blockchain-Anwendungen tatsächlich lohnt. Wir werfen zudem einen Blick auf Risiken wie die steuerliche Behandlung und den enormen Energie- und CO2-Verbrauch.
Welche teilweise kritische Prognose Harald für die kommenden drei Jahre abschließend abgibt und anhand welcher Technologie Blockchain zukünftig im Amateursport an Relevanz gewinnen kann, hörst du im Sports Maniac Podcast.

You might also like

In this Podcast